Baufeld II

Das Baugruppenmodell, das in Berlin viele besondere Wohnbauten hervorgebracht hat, wird in Frizz23 unserer Kenntnis nach bundesweit zum ersten Mal auf einen kulturell gewerblichen Neubau angewendet. Da die wirtschaftlichen Parameter eines Gewerbebaus erheblich komplizierter sind, als die eines Wohngebäudes, ist dies eine zusätzliche Herausforderung.

Baufeld IV

Das baugemeinschaftliche Konzept sieht eine Mischnutzung aus genossenschaftlichen Mietwohnungen,  Eigentumswohnungen, Ateliers im Eigentum und in genossenschaftlicher Nutzung, kleinteilige Gewerbeeinheiten sowie Wohnungen und Treffpunkträume für einen Sozialen Träger vor. Die Wohn- und Ateliereinheiten werden an Selbstnutzer vergeben, die genossenschaftlichen Einheiten sind dauerhaft im Genossenschaftsbesitz und werden kostendeckend ohne marktorientierte Aufschläge vermietet.

Baufeld V

Mit unserer Projektkonzeption Metropolenhaus übernehmen wir die Doppelrolle von Bauherr und Architekt in ihrer symbiotischen Wechselwirkung. Dieses Modell erweitert den Handlungsspielraum für ganzheitlich gedachte Nutzungskonzepte, übernimmt Verantwortung für Gestaltung im urbanen Kontext und sucht aktiv den Dialog mit dem lokalen Mikrokosmos.